Die Sektion 1

Im Zuge der Sektionsjahreskonferenz am 11. Jänner 2016 konnte der Sektionsvorsitzende, Dr. Markus Schweiger, den Bezirksvorsteher Markus Rumelhart und die Landtagsabgeordnete und Gemeinderätin, Mag.a Nicole Berger-Krotsch, begrüßen. In seinen Grußworten betonte der Bezirksvorsteher die Wichtigkeit der Sektionsarbeit und bedankte sich bei allen Mitgliedern und UnterstützerInnen für ihr tatkräftiges Engagement.

Sektion_1_Gruppenfoto

„Unsere Landtagsabgeordnete und Gemeinderätin, Mag.a Nicole Berger-Krotsch konnte unseren GenossInnen einen guten Über- und Einblick in das Regierungprogramm der neuen rot-grünen Stadtregierung geben. Es ist für die Arbeit der Sektion besonders wichtig, den regelmäßigen Kontakt und Austausch mit unseren MandatarInnen zu pflegen. Mit Nicole haben wir eine echte Insiderin, die uns über die aktuelle politische Debatte laufend informiert.“, mit diesen Worten bedankte sich Markus für das interessante Hauptreferat des Abends.

Nicole_Markus
Foto: Mag.a Nicole Berger-Krotsch und Dr. Markus Schweiger bei der Sektionsjahreskonferenz

„Meinen Bericht über das abgelaufene Jahr möchte ich vor allem mit einem besonders großem Dankeschön beginnen. Dank eures tatkräftigen und unermüdlichen Einsatzes konnten wir einen erfolgreichen Wahlkampf führen. Die Mitglieder der Sektion 1 waren jede Woche bei unseren Red Points und bei zahlreichen anderen Aktionen und Veranstaltungen im Einsatz. Durch eure Hilfe konnten wir nicht nur unsere KandidatInnen erfolgreich präsentieren, sondern auch Probleme und Anliegen der Bezirksbevölkerung schnell und unbürokratisch erledigen.“, lobte Markus die aktive Sektion 1.

Neben den Berichten und Referaten wurde auch der neue Sektionsvorstand einstimmig gewählt. Im Anschluss wurde in gemütlicher Atmosphäre noch über die bevorstehende Bundespräsidentenwahl und andere aktuelle Themen diskutiert.

Der Bericht der Sektion 1 zum Nachlesen
Die Sektion 1 hat sich besonders intensiv mit der Werbung neuer Mitglieder beschäftigt. Zusätzlich zur Unterstützung bei den zahlreichen Aktivitäten, wie dem traditionellen Bezirksball und den erfolgreichen Informationsveranstaltungen, zeigten die Mitglieder der Sektion 1 verstärkte öffentliche Präsenz beim „Red Point“ und hatten dabei immer das Ohr in der Bezirksbevölkerung. Daneben konnten Antragsideen der Sektion 1 auch erfolgreich im Bezirksparlament diskutiert und durchgesetzt werden.

Red Point
Der Red Point bietet der Bezirksbevölkerung die Möglichkeit mit den gewählten MandatarInnen der Bezirksvertretung und des Wiener Landtages bzw. Gemeinderates sowie den SPÖ-MitarbeiterInnen vor Ort in Kontakt zu treten. Im Gemeinderats- und Bezirksvertretungswahlkampf 2015 wurden die Red Points einmal in der Woche angeboten und von den AnrainerInnen und PassantInnen ausgiebig genutzt. Neben der Vorstellung unserer KandidatInnen konnten Probleme und Anliegen offen besprochen und großteils sofort erledigt werden.

Sektion
Foto: Der Red Point der Sektion 1

Wahlkampf
Ein von der Sektion 1 initiiertes Fairnessabkommen wurde noch vor dem Start der heißen Wahlkampfphase mit den Stimmen aller Fraktionen angenommen. In diesem Fairnessabkommen bekannten sich die in der Bezirksvertretung vertretenen Parteien auch in Zeiten eines Wahlkampfes zu einem respektvollen Umgang unter- und miteinander. Und das ist wichtig und richtig, den bei allen politischen Unterschieden gibt es ein übergeordnetes Ziel und das ist die starke Interessensvertretung für die Mariahilfer Bevölkerung!

Wohn- und Energieberatung
Vlasta Osterauer-Novak, MA, Ing. Robert Kuchling und Dipl.Ing. Jürgen Saringer luden alle InteressentInnen recht herzlich zur Teilnahme an ihrer Wohn- und Energieberatungsinitiative ein. Gerade Wohnen und Energie sind Themen, die uns im Alltag beschäftigen und viele Menschen auch vor große Herausforderungen stellen. Hier geben unsere SektionsexpertInnen gerne ihr Wissen weiter.

Dr.in Helene Bauer Platz
Um der österreichischen Journalistin und Wissenschaftlerin Dr.in Helene Bauer ein würdiges Andenken zu garantieren, haben sich die Sektion 1 und der BSA-Mariahilf gemeinsam für die Benennung eines Platzes nach ihr stark gemacht. Ein entsprechender Antrag wurde in der Bezirksvertretung positiv behandelt und mit November 2015 konnten am der Platz vor dem Café Sperl neuen Straßentafeln angebracht werden. Die Verkehrsfläche zwischen der Gumpendorfer Straße und Lehargasse ist nunmehr nach Dr.in Helene Bauer benannt. Mit ihren sozialwissenschaftlichen, journalistischen und gesellschaftskritischen Texten setzte Helene Bauer mitunter die ersten Grundsteine der heutigen Familien- und Frauenpolitik. Weitere Infos zum Leben von Dr.in Helene Bauer: http://www.deinesektion.at/helene-bauer-platz/

Wehret den Anfängen – #noPegida in Mariahilf
Die erste Pegida-Kundgebung in Wien sollte ursprünglich über die Mariahilfer Straße führen, daher planten der BSA und die Sektion 1 unter dem Motto „Wir schützen Mariahilf“ symbolisch den Eingang nach Mariahilf für den Demozug zu blockieren. Auch wenn die Marschroute kurzfristig verlegt wurde, sammelten sich unsere GenossInnen trotzdem in Mariahilf, um sich dann in einem gemeinsamen Zug der großen Demonstration in der Innenstadt anzuschließen und so ein starkes Zeichen zu setzen.

Information
Wir treffen uns jeden 1. Montag im Monat ab 18.00 Uhr in der Bezirksorganisation der SPÖ-Mariahilf (7., Lindengasse 64). Zusätzlich stehen unsere MandatarInnen und MitarbeiterInnen auch gerne für persönliche Gespräche zur Verfügung. Ein Überblick über die jeweiligen Sprechstunden ist auf unserer Homepage www.deinesektion.at zu finden.